Text: Tina Gerber – outsideisfree.ch

Bilder: Saskia Dugon

“Backcountry Tour of the Pyrenees Orientales” – mental und physisch eine intensive Erfahrung

 

Soviel sei vorweg genommen – Biken in den Pyrenäen war für mich eine völlig neue Erfahrung und definierte Biken auf natürlichen Wanderwegen irgendwie neu. Warum? Ich glaube weil die Pyrenäen einfach noch ein Stückchen wilder und unberührter sind als alles was ich vorher gesehen habe.

Zusammen mit der englischen Fotografin Saskia Dugon reiste ich Ende Oktober zu Ian und Angela Pendry  von Altitude Adventure in die Pyrenäen. Mit dem Ziel eine Woche lang die Besten Trails der «Backcountry Tour of the Pyrenees Orientales» zu fahren.  Bis dorthin kannte ich die Pyrenäen kaum und war noch nie dort. Ich wusste lediglich,  dass Andorra dort liegt. In meiner Vorstellung waren die Pyrenäen ziemlich karg und rau.

Wenn eine Leidenschaft zum Beruf wird

Ian und Angela, ursprünglich beide aus Grossbritannien und leidenschaftliche Mountainbiker, haben beide eine aktive sportliche Vergangenheit. Ian als Downhill-Biker und Angela als Cross Country Fahrerin. Ian hat daneben stets für Scott Sports England als Verkauf- und Produktentwickler gearbeitet. Vor rund 12 Jahren  haben die beiden sich dazu entschieden Grossbritannien zu verlassen und sich an der Spanisch/Französischen Grenze, in St Pierre dels Forcats, ein neues zu Hause inklusive neuem beruflichen Standbein aufzubauen. Sie haben das kleine Hotel  «Mourli del Riu» gekauft und starteten ihr eigenes kleines Business; Altitude Adventure. Der Name ist Programm – aber dazu später mehr.

Aus der Schweiz nach 1.5h Flugzeit und 2h Bus-Transfer Mitten im Spanischen Trailparadies

Geflogen sind wir direkt nach Barcelona wo uns Ian zusammen mit drei  weiteren Gästen herzlich in Empfang genommen hat. Auf dem Weg nach St Pierre dels Forcats, der Base von Altitude Adventure, stoppten wir in einem kleinen spanischen Dörfchen. Mittagspause! Tappas und Bier wurden serviert – wir waren uns einig, die Ferien könnten nicht besser beginnen! Wir erreichten die Unterkunft wenig später, bauten unsere Bikes auf und freuten uns auf eine Woche Biken auf erstklassigen Trails.

Altitude Adventure – der Name ist Programm!

Die «Backcountry Tour of the Pyrenees Orientales» ist eine der anspruchsvolleren Angebote die Ian und Angela im Programm haben. Die Tour beinhaltet sechs geführte Tagestouren inklusive Privat-Shuttle und Bergbahnunterstützung durch das spanische und französische Hinterland rund um Bagà, sowie alle Übernachtungen und Mahlzeiten.

Anspruchsvoll in dreierlei Hinsicht

 

Grundfitness

Mental und physisch sollte man bereit sein in den sechs Tagen rund 12’500hm Downhill und etwa 4000hm Uphill zu bewältigen. Das Ganze auf technischen Singletrails.

Fahrkönnen

Die Trails sind technisch anspruchsvoll. Es sind alles natürliche Wanderwege die nicht, wie wir es vielleicht aus dem Alpenraum und im Speziellen aus der Schweiz kennen,  unterhalten und oft begangen werden. Jeder Sturm verändert den Trail wieder, was dazu führen kann dass dieser kaum oder nur teilweise befahren werden kann. Generell kann man sagen, dass das Gelände sehr ruppig ist – 90% der Trails sind sehr steinig, wer nur die Bremsen offen lässt und ohne Köpfchen fährt, wird nicht lange ohne Sturz unterwegs sein. Das macht das ganze Spannend, kann aber auch anstrengend sein, weil nicht jeder Tag gleich viel Flow und Fahrspass bedeutet.

Ich brauchte drei Tage um mich an die neue Situation zu gewöhnen – nachdem ich aber realisiert habe, wo die Grenzen sind und was es leiden mag, hatte ich unglaublich viel Spass und konnte die Trails so richtig geniessen.

Abenteuerlust und Teamgeist

Man verbringt extrem viel Zeit in der Gruppe – täglich auf dem Trail und auch am Abend beim gemeinsamen Nachtessen das von Angela jeden Tag frisch gekocht wird. Die Unterkünfte sind sehr einfach aber  sauber und gemütlich eingerichtet. Die Gastfreundschaft der Bevölkerung berührte mein Herz – ich fühlte mich sehr wohl überall wo wir hingekommen sind.

Bei Ian und Angela fühlt man sich als Gast stets wohl und sicher aufgehoben

Alle Touren die von Altitude Adventure angeboten werden, kann Ian beliebig dem Level der Gruppe anpassen. Er kennt die Region rund um St Pierre dels Forcats und dessen Trails in- und auswendig. Ian ist ein Trailscout aus Leidenschaft und das spürt man als Gast.

Man fühlt sich stets sicher und wohl aufgehoben. Hat man einen schlechten Tag, setzt man aus. Ist die Gruppe müde oder möchte man andere Trails fahren, passt Ian das Programm spontan an. Ian und Angela geben alles, damit man in dieser Woche die Trails und die Zeit maximal geniessen kann.

Diese Woche in den Pyrenäen hat mich gefordert, ich war nicht jeden Tag happy mit meiner Fahrtechnik, ich konnte auch nicht jeden Tag gleich geniessen – trotzdem würde ich wieder gehen. Es hat seinen Reiz in solchem Gelände zu fahren und sich mit der Natur und ihren Gegebenheiten auseinander zu setzen. Mich beeindruckten die unglaublichen Weiten die man in diesem Gebirge zu sehen bekommt. Die grenzenlose Gastfreundschaft der Bevölkerung und das wunderbare tolle spanische Essen. Es ist eine Kultur die ich mag, es ist ein Gelände das ich begonnen habe zu mögen und gerne möchte ich diese junge Liebe vertiefen.

Ich war im Oktober ohne Ben bei Angela und Ian – es ist ein MUSS für mich zusammen mit ihm dorthin zurück zu kehren. Und Ian bestätigt mein Gefühl – jeder Gast kommt in der Regel drei Mal zu ihm zurück bis er wieder einmal eine andere Destination bereist. Es ist so – die Pyrenäen sind magisch und ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Trip zurück in diese wilde, freie und unberührte Gegend.

Danke Ian und Angela, dass ihr mir diesen Trip ermöglicht habt – er bleibt für mich als unvergessenes Bike-Highlight im Herzen!

Alle Informationen rund um dieses Angebot findet ihr hier.