Luzern ist ein super Ausgangspunkt für kürzere und längere Skitouren

Ben und ich sind beides begeisterte Skitourengänger. Luzern wo wir zu Hause sind bietet dafür viele kürzere und längere Touren direkt vor der Haustüre. Touren die auch mal noch an einem halben Tag gemacht werden können und einem sofort das Gefühl von – ich bin dann mal raus – vermitteln und einfach nur glücklich machen.

So auch die Tour von der Klewenalp bei Beckenried über das Brisenhaus zum Glattgrat. Die Klewenalp ist von Luzern aus über mehrere Wege zu erreichen. Wir haben heute keinen Stress und machen aus der kurzen, einfachen Tour ein gemütliches Tageserlebnis.

Schiff Ahoi!

Die Touristen am Bootssteg in Luzern gucken uns schräg an – wir besteigen in voller Skitouren-Montur um 9.12 Uhr das Kursschiff welches uns bequem nach Beckenried bringt.

Der Vierwaldstättersee ist mit einer der schönsten Schweizer Seen und hat auch im Winter seinen Charme. Während der Fahrt fühlt man sich in eine wilde Fjordlandschaft irgendwo hoch im Norden versetzt. Wir machen es uns gemütlich und geniessen die ruhige Fahrt über den winterlichen See bei einem Kaffee und leckerem Birchermüsli.

Über das Brisenhaus zum Glattgrat

In Beckenried angekommen bringt uns die Klewenalpbahn mit einer einfachen Fahrt hoch ins Skigebiet. Wir fahren bis zum Tipi-Dorf Biel und fellen hier unsere Skis an. Über einen kurzen knackigen Aufstieg gelangen wir über den Sattel auf die Hochebene welche über eine gemächliche Steigung bis zum Brisenhaus bringt.

Vom Brisenhaus aus gelangt man jetzt über einen weiteren Aufstieg zum Glattgrat. Wer diesen Aufstieg auslassen möchte kann dies ohne Problem machen und sich im Brisenhaus verwöhnen lassen. Die SAC Hütte ist im Winter tagsüber bewirtet. Wer sogar dort Übernachten möchte meldet dies ein paar Tage im Voraus an.

Der Glattgrat, Heimspiel für alle Zentralschweizer und bietet  «views for days»

Oben auf dem Glattgrat angekommen öffnet sich ein traumhaftes rundum Panorama. Von den Urner- über die Berneralpen sieht man bis weit hinunter über den See ins Flachland. Die Tour ist bei jeder Witterung gut zu machen, doch lohnt es sich wirklich das Erlebnis bei schönem Wetter zu geniessen.

Reisen mit Öffentlichen Verkehrsmitteln lässt Raum für Spontanität

Auf dem Glattgrat haben wir uns spontan entschieden eine Rundtour aus unserem Trip zu machen. Wir fahren herunter zum Brisenhaus und von dort aus weiter Richtung Niederrickenbach. Die Abfahrt ist wie der Aufstieg, nicht sehr steil aber macht grossen Spass bei gutem Schnee.

                       

Am Ende gelangt man über einen leicht coupierten Winterwanderweg nach Niederrickenbach wo wir die Luftseilbahn herunter ins Tal nach Dallenwil nehmen.

Von Dallenwil aus reisen wir mit dem Zug zurück nach Luzern. Wir waren auf dieser Tour den ganzen Tag unterwegs, jede Verbindung mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln ging perfekt auf. Es hilft sicher im Voraus ein bisschen zu planen, doch empfehlen wir den Tag zu geniessen und bei schönem Wetter vielleicht noch einen “Beckenrieder Orangenmost” mehr auf der Sonnenterasse des Brisenhaus zu trinken.

Optional kann die Tour noch mit einer Zusatzschlaufe zum Haldigrat erweitert werden. Da wir aber mit einem Hund unterwegs waren, haben wir bewusst auf Sessellifte und andere Anlagen verzichtet.

Klewenalp / Glattgrat Tourendaten:

Glattgrat GPX Download

Like what you are reading?

Enter your email address to subscribe and
receive new posts by email.